Am 7.11.2017 trafen sich die Omas und Opas des Vereins, um Ihr Können unter Beweis zu stellen. Die Geselligkeit steht natürlich im Vordergrund, aber der sportliche Teil kommt nie zu kurz.
Schon der eigene Ehrgeiz gebietet es, sich anzustrengen und sein Bestes zu geben.

So halten es natürlich auch unsere Omas und Opas. Einige haben die aktive Mannschaftskarriere beendet, aber mit den Kindern und Enkel haben Sie die Grundlage für die zukünftigen Mannschaften gelegt.
Unter anderem aus diesem Grund findet das Oma-Opa-Schießen statt, um indirekt Danke für die Sicherstellung der nächsten Generation zu sagen.

Als Sportverein ist der sportliche Teil immer präsent. Das zeigte sich auch bei diesem Wettkampf unter der Leitung von Claudia Zellner (Sportleitung), bei dem sich nichts geschenkt wird.

Den 1. Platz belegte unser Ehrenschützenmeister Alois Zellner, dicht gefolgt von Anneliese Karl und Resi Blöchinger.

Die von Egon Pemöller gestiftete und von Hand bemalte Schützenscheibe gewann unsere Herbergsmutter Jessy Schwarzkopf.

Im Anschluss wurde noch etwas gefeiert und auch die 2. Mannschaft mit 2 Jugendschützen schloss sich der Runde nach einem erfolgreichen Rundenwettkampf an.
So ist der aus unserer Sicht wichtige Anspruch der generationenübergreifenden Gemeinschaft auch in diesem Jahr wieder geglückt.

 

2017_OmaOpa...
2017_OmaOpaSchießen 2017_OmaOpaSchießen
2017_OmaOpa...
2017_OmaOpaSchießen 2017_OmaOpaSchießen
2017_OmaOpa...
2017_OmaOpaSchießen 2017_OmaOpaSchießen
2017_OmaOpa...
2017_OmaOpaSchießen 2017_OmaOpaSchießen
2017_OmaOpa...
2017_OmaOpaSchießen 2017_OmaOpaSchießen
2017_OmaOpa...
2017_OmaOpaSchießen 2017_OmaOpaSchießen
2017_OmaOpa...
2017_OmaOpaSchießen 2017_OmaOpaSchießen